Umstieg von Windows auf MacOS X 10.8 Tools

Im zweiten Beitrag der Rubrik MacOS X wird es weiterhin um den Umstieg von Windows auf Mac gehen, ganz konkret geht es heute um Tools. Im Laufe der Jahre hat sich eine Sammlung an Programmen ergeben, die ich im Zuge einer Neuinstallation von Windows quasi direkt mitinstallieren konnte, da ich sie regelmäßig im Einsatz hatte. Stellte sich mir die Frage, was der Mac zu bieten hat. Welche dieser essentiellen Programme gibt es auch für den Mac? Welchen Ersatz gibt es?
Also begab ich mich mit Google auf die Suche. Die Ergebnisse möchte ich nun dokumentieren.

Zu Beginn sei gesagt, dass der Mac schon eine nette Sammlung an Software von Haus aus mitbringt, die sehr schick aussehen und ihre Aufgaben gut erfüllen. So konnte ich mir dank der Mail und Kalender App die Installation von Thunderbird sparen.

Tools für Windows und Mac

Immer mehr Programme, die es für die Windows Plattform gibt, erscheinen auch für den Mac. Allgemein kann ich das Vorurteil, dass viele Programme nicht verfügbar seien, nicht bestätigen, was ich sehr positiv finde.  Von einigen meiner Standardprogrammen konnte ich einfach die Mac Version downloaden, womit das Thema erledigt war. Dazu gehören z.B. Firefox, Chrome, OpenOffice / LibreOffice, Skype, Spotify, VLC, VirtualBox, Texmaker, Eclipse und sogar der Webserver XAMPP.

Eclipse

In der wunderbaren Eclipse IDE, die es auch für Mac gibt, ist zunächst die Retina Unterstützung deaktiviert, was zu einer sehr schlechten Darstellung führt. Zum Glück kann sie manuell aktiviert werden, wozu in der Contents/Info.plist der Eclipse.app ein Eintrag gemacht werden muss. Eine Anleitung findet ihr hier.

mac-os-t6

Suche nach einem Ersatz für Mac

Für die folgenden Tools gibt es keine Mac-Version, sodass ich auf der Suche nach einem adäquaten Ersatz bin. Mit den Ergebnissen bin ich mehr oder weniger zufrieden. Aber vielleicht lassen sich mit der Zeit noch bessere Programme finden. Über Vorschläge von euch freue ich mich sehr!

WinSCP –> Cyberduck

WinSCP ist mein bevorzugter Client für SFTP und FTP Verbindungen. Wie der Name schon nahe legt, gibt es das Programm nur für Windows. Als Ersatz habe ich nun Cyberduck im Einsatz, was seine Aufgabe erfüllt, aber nicht an das geniale WinSCP heranreicht. Außerdem ist es nicht für Retina Displays optimiert, was eine unscharfe Schrift zur Folge hat.

mac-os-t1

KeePass –> KeePassX

KeePass dient zum sicheren Verwalten von Passwörtern, es ist also ein Passwortmanager. Das eigentliche KeePass ist unter MacOS nur mit Hilfe des „Mono Frameworks“ lauffähig, wobei mit ständigen Abstürzen und miserabler Performance zu rechnen ist. KeePassX ist eine Linux und MacOS Portierung, soll sich aber im Vergleich zu KeePass nur langsam weiterentwickeln. Eine vorhandene Passwortdatenbank kann immerhin migriert werden.

Notepad++ –> TextWrangler, Sublime Text 2

Notepad++ ist der beste Texteditor, den ich mir in der Windowswelt vorstellen kann. Leider gibt es ihn nicht für den Mac, sodass ich nach Ersatz suchen musste. Der TextWrangler erfüllt seine Aufgaben ganz gut würde ich bisher sagen. Wenn noch mehr Funktionen gefragt sind, ist Sublime Text 2 einen Blick wert. Zu 100% zufrieden bin ich aber noch nicht mit den beiden Programmen, wobei sie sehr mächtig zu sein scheinen. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich so sehr an Notepad++ hänge.

mac-os-t3
mac-os-t2

TortoiseSVN –> svnX

Als grafischer Client für das Versionskontrollsystem Subversion ist TortoiseSVN erste Wahl. Für MacOS gibt es zahlreiche Alternativen, wobei ich mich vorerst für svnX entschieden habe. Ist manchmal ein wenig umständlich, aber passt soweit. Eine Einführung in svnX gibt es hier, alternative Clients hier.

mac-os-t4

Es ist zu beachten, dass es sich nur um Clients für Subversion handelt. Es ist sicherzustellen, dass Subversion installiert ist. Prüfen kann man das, indem man svn --version auf dem Terminal eingibt und schaut, ob eine Version gefunden wird. Sollte dies nicht der Fall sein, empfehle ich die Installation der Command Line Tools. Mehr dazu hier.

MiKTeX –> BasicTex

Wer auf seinem Computer LaTeX Dokumente setzen möchte, muss sich mit der zugegeben anfangs etwas mühsamen Installation auseinandersetzen, bekommt dann im Gegenzug aber ein geniales Textsatzsystem. Für Windows habe ich das MiKTeX Paket bevorzugt, für MacOS kommt BasicTex in Frage. Mitgeliefert werden nur die notwendigen Dinge, zusätzliche Pakete müssen nachträglich geladen werden. Dafür benötigt die Installation nur wenig Speicher, im Gegensatz zum mächtigen MacTeX. Als Editor gibt es für beide Betriebssysteme den Texmaker. Weitere Hinweise zur Einrichtung findet ihr hier.

mac-os-t5

IrfanView –> iPhoto, Arbeitsabläufe mit Automator(?)

IrfanView ist ein einfacher Bildbetrachter, dessen Stapelverarbeitung ich zur massenhaften Größenveränderung und Umbennung von Bildern sehr geschätzt habe. Das Tool gibt es seit 1996. Es mag skurril klingen, aber an dieser Baustelle habe ich bisher noch die größten Schwierigkeiten, eine gute Lösung zu finden. Mit iPhoto kann man seine Fotos sehr schön verwalten und anschauen, aber die Stapelverarbeitung war mir sehr wichtig, um meine Fotos für meinen Blog vorzubereiten. Als vorläufige Lösung habe ich ein paar Skripte (Arbeitsabläufe) mit dem Automator gebaut. Damit verkleinere ich Fotos, benenne sie um und erzeuge Thumbnails. So richtig zufriedenstellend ist das aber noch nicht.

mac-os-t7


Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Ein Gedanke zu „Umstieg von Windows auf MacOS X 10.8 Tools“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.