Helsinki, Stockholm, ESN Sea Battle (Tallinn) und Dublin!

Wird mal Zeit für einen neuen Beitrag! Leider hab ich nach den Reisen nicht viel Zeit zum Schreiben, da zu viele Sachen für die Universität und weitere Aktivitäten anstehen. Heute hab ich jede Menge schwedisch gelernt und war zum ersten Mal im November im Schwedischunterricht. Zuvor war entweder die Lehrerin krank oder ich war unterwegs und hab dadurch auch jede Menge Nachholtermine verpasst. Unglücklich gelaufen…auf jeden Fall darf ich morgen gleich zwei schriftliche Assignments machen, eins über meine Familie und eins über meine Heimatstadt. Im Prinzip sind das natürlich nur kurze Texte mit knapp über 100 Wörtern, aber wenn man die passenden Vokabeln zu den Themen nicht kennt ist das ohne Hilfsmittel ein Problem. Am Samstag hab ich dann auch von 8 bis 12 Uhr die schriftliche Prüfung. Aber so schwer wird es schon nicht werden. 🙂

Aber nun ein Blick zurück auf die vergangen Wochen. Die erste Bildergalerie präsentiert ein paar Eindrücke des grandiosen Trips nach Helsinki. Von Linköping ging es per Bus nach Stockholm, dort über Nacht auf die Viking Line “Fähre” nach Helsinki, einen Tag in Helsinki verbracht und wieder über Nacht zurück. Wahnsinn, wie groß die Fährschiffe sind. Und recht günstig ist es dazu auch noch. Auf der Rückfahrt war es windig und dadurch etwas wackelig auf dem Schiff, aber hält sich bei dessen Größe in Grenzen. Und das Frühstück mit Blick auf die Schärengärten vor Stockholm war wunderbar. Als Übergang zum nächsten Trip folgte ein 1,5 tägiger Aufenthalt in Stockholm, bei wieder mal strahlendem Sonnenschein. Aber schaut euch einfach die Bilder an und beachtet auch die Untertitel:

Anschließend stand der “ESN Sea Battle” an. ESN = Erasmus Student Network. Sea Battle = über 2.000 Studenten aus mehreren skandinavischen und baltischen Ländern, die auf einem Schiff zwischen Stockholm und Tallinn (Estland) hin und her fahren. Dieses Mal also auf einem Schiff von Tallink unterwegs. Insgesamt hab ich da in wenigen Tagen 60 Stunden oder mehr auf Schiffen verbracht. Aber hat jede Menge Spaß gemacht und Tallinn ist sehr schön!

Zur Stimmung auf dem Schiff kann ich nur auf folgendes Video verweisen:

Nach einer kurzen Erholungsphase ging es dann auf nach Irland, eine gute Freundin besuchen, die gerade dort Auslandssemester macht. Überragend genial hierbei der Auftritt von “The Blanks” (das blaue ist ein Link) in der Uni und der Ausflug nach Howth bei grandiosem Sonnenschein. Ach und die “Beshoffs Fish & Chips”, die ich da gegessen habe, hab ich zwei Tage später im schwedischen Fernsehen gesehen.

So, ich könnte selbstredend viel mehr und lange erzählen, aber ich muss es dabei mal belassen. Ich kann es gar nicht fassen, dass ich in 3,5 Wochen zurück nach Deutschland fahre und das Auslandssemester dann plötzlich zu Ende ist. Bis dahin stehen noch viele Dinge an, von denen ich euch berichten werde.
Nach Zeiten der ewigen Trockenheit (6 oder mehr Wochen ohne spürbaren Regen) hat es die letzten Tage dann auch mal geregnet und gestürmt. Schnee bisher weit und breit nicht in Sicht, hatte ich ganz anders erwartet. Letztes Jahr gab es im Oktober den ersten Schnee in Linköping. Aber immerhin hat es letzte Woche in Lappland endlich angefangen zu schneien. In 7 Tagen um diese Zeit werde ich im ungemütlichen Bus irgendwo in der Mitte Schwedens sitzen und darauf hoffen, dass der Bus nach ca. 20 Stunden Fahrt in Kiruna, der nördlichsten Stadt Schwedens ankommt.


Diesen Beitrag teilen:
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Ein Gedanke zu „Helsinki, Stockholm, ESN Sea Battle (Tallinn) und Dublin!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.